Zoidl wechselt zu Vorarlberg

Das Lineup für 2022 mit drei Neuzugängen ist komplett beim Team Vorarlberg! Riccardo Zoidl fährt mit hohen Ambitionen in den Westen Österreichs. Und das Schweizer Duo Lukas Rüegg und Matthias Reutimann vervollständigen die Mannschaft.

Für die kommende 24. Saison des Team Vorarlberg haben vor kurzem neun Fahrer den Vertrag verlängert. Drei Neuzugänge werden nun die Mannschaft komplettieren. Wie bereits vor wenigen Wochen bekannt gegeben schnürt der österreichische Routinier Riccardo Zoidl (OÖ) zukünftig für das Team Vorarlberg die Rennschuhe. Mit den beiden Schweizern Matthias Reutimann und Lukas Rüegg wird die Mannschaft hochwertig verstärkt. Letzterer war bereits 2018 Teil der Mannschaft.

Riccardo Zoidl (33/AUT):

Vom Team Felbermayr-Wels wurde der Transfer fixiert. Als einer der erfolgreichsten österreichischen Radsportler kann Riccardo „Ricci“ Zoidl auf viele große Erfolget, sowohl national als auch international zurückblicken. Mit seiner Erfahrung aus der World Tour bereichert er das Team Vorarlberg sportlich, wie auch menschlich. Gemeinsam mit Alexis Guerin (FRA) und Roland Thalmann (SUI), könnte es bei diversen Rennen mehrere Optionen geben.

Matthias Reutimann (27/SUI):

Aus der benachbarten Schweiz wechselt Reutimann von der Swiss Cycling Academy nach Vorarlberg. Der 27-jährige sieht seine Stärken darin, das Team in wichtigen Situationen gut positionieren zu können und will mit langen Fluchtversuchen wesentlich zum Erfolg beisteuern. „Ich freue mich auf einen mir sehr entsprechenden Rennkalender. Ich möchte durch ein hervorragendes Team über mich hinauswachsen, dann wird man alles weitere sehen was noch möglich ist.“ so Reutimann.

Lukas Rüegg (25/SUI):

Der sympathische Schweizer war bereits 2018 beim Team Vorarlberg und startet nach drei Saisonen bei Swiss Racing Academy wieder im Vorarlberg Trikot. Der 27-jährige zeigte in der Saison 2021 mit Rang fünf bei der Tour de la Mirabell und Rang sieben bei der Tour de Bretagne Cycliste stark auf. Rüegg: „Es ist schön, wieder Teil der Mannschaft zu sein. Mein Anspruch ist das Team zu unterstützen, um weiterhin erfolgreich zu sein. Natürlich ist es auch mein Ziel selbst ein Rennen zu gewinnen. Ein breit aufgestellter Kader und die Mannschaftsstärke gefallen mir und ich freu mich riesig auf die kommende Saison.“

Sportdirektor Werner Salmen: „Breiter aufgestellte Mannschaft bedeutet mehr Eigenverantwortung!“

Werner Salmen: „Durch die Neuzugänge ist die Mannschaft in der Breite noch besser aufgestellt als vergangene Saison. Sie muss deshalb im Gegenzug noch mehr Eigenverantwortung übernehmen. Die Leader Thalmann und Guerin sind geblieben und durch Neuzugang Zoidl, die alle drei noch nicht am Zenit angekommen sind, bieten sich weitere taktische Möglichkeiten bei den bergigen Rennen, speziell bei Rundfahrten. Mit den weiteren Neuzugängen und Wunschkandidaten Rüegg und Reutimann sind Fahrer zum Team gestoßen, welche sowohl menschlich als auch vom Leistungsniveau, die Mannschaft stärker machen und Rennen auf welligem Profil selber entscheiden können.“

Aufgebot Team Vorarlberg 2022:

Dominik Amann, Linus Stari, Nikolas Riegler, Daniel Ganahl, Riccardo Zoidl (alle AUT), Roland Thalmann, Colin Stüssi, Matthias Reutimann, Lukas Rüegg (alle SUI), Lukas Meiler, Martin Meiler (alle GER), Alexis Guerin (FRA)